Geologische Rohstoffe
Nutzung des Untergrundes

Wertvolle Erde

Der Schatz im Untergrund

Ohne die Nutzung fossiler, metallischer und mineralischer Rohstoffe wäre die Industrialisierung undenkbar gewesen. Sie hat das Leben auf unserem Planeten in den vergangenen 150 Jahren enorm verändert.

Aber geologische Rohstoffe sind endlich und der Abbau derselben oftmals kostspielig und aufwendig. Zwar werden mittlerweile auch Vorkommen mit relativ geringem Rohstoffgehalt erschlossen und darüber hinaus müssen sie sogar aus immer größeren Tiefen zu Tage gefördert werden. Die technischen Herausforderungen an Bohr-, Förder- und Aufbereitungstechnologien sind enorm. Dennoch ist die hohe Nachfrage an geologischen Rohstoffen stetig. Viele Hersteller versuchen deshalb inzwischen möglichst Rohstoff- und Materialeffizient zu produzieren. Andere Industriezweige führen insbesondere metallische Rohstoffe der Wiederverwertung in zunehmendem Maße zu.

Der größte Schaufelradbagger der Welt ist der Bagger 288, der derzeit im Tagebau Garzweiler (Nordrhein-Westfalen) eingesetzt wird. Er wiegt so viel wie 13.000 Autos und transportiert am Tag ein Erdvolumen von etwa 240.000 Tonnen Gestein und ersetzt damit rund 40.000 Arbeiter. Er ist mit etwa 45.000 Tonnen Eigengewicht nur ein wenig leichter als das 1912 gesunkene Passagierschiff „Titanic“ (46.328 Tonnen).          Der größte Schaufelradbagger der Welt ist der Bagger 288, der derzeit im Tagebau Garzweiler (Nordrhein-Westfalen) eingesetzt wird. Er wiegt so viel wie 13.000 Autos und transportiert am Tag ein Erdvolumen von etwa 240.000 Tonnen Gestein und ersetzt damit rund 40.000 Arbeiter. Er ist mit etwa 45.000 Tonnen Eigengewicht nur ein wenig leichter als das 1912 gesunkene Passagierschiff „Titanic“ (46.328 Tonnen).(Quelle: Krupp Galerie carsbase) Schließlich werden die metallischen Komponenten als wertvolle Rohstoffe in die Produktion neuer Geräte zurückgeführt. Rohstoffe, die aus dem Recycling gewonnen werden, nennt man Sekundärrohstoffe. Sie werden in Barren gegossen oder als Folie gewalzt und können dann wieder verwertet werden.          Schließlich werden die metallischen Komponenten als wertvolle Rohstoffe in die Produktion neuer Geräte zurückgeführt. Rohstoffe, die aus dem Recycling gewonnen werden, nennt man Sekundärrohstoffe. Sie werden in Barren gegossen oder als Folie gewalzt und können dann wieder verwertet werden.(Quelle: ThyssenKrupp) In vielen Flüssen Deutschlands kann sogar heute noch Gold gewaschen werden. Im industriellen Maßstab wird hingegen nur am Rhein nach den Gold-Seifen gesucht.          In vielen Flüssen Deutschlands kann sogar heute noch Gold gewaschen werden. Im industriellen Maßstab wird hingegen nur am Rhein nach den Gold-Seifen gesucht.(Bildquelle: Tourismusvbd. Rauris) Seismische Strukturen des Untergrundes in 3D aufgelöst. Diese Technik wird genutzt, um beispielsweise Öl- und Gasvorkommen zu lokalisieren.          Seismische Strukturen des Untergrundes in 3D aufgelöst. Diese Technik wird genutzt, um beispielsweise Öl- und Gasvorkommen zu lokalisieren.(Quelle: Wintershall) Der größte Schaufelradbagger der Welt ist der Bagger 288, der derzeit im Tagebau Garzweiler (Nordrhein-Westfalen) eingesetzt wird. Er wiegt so viel wie 13.000 Autos und transportiert am Tag ein Erdvolumen von etwa 240.000 Tonnen Gestein und ersetzt damit rund 40.000 Arbeiter. Er ist mit etwa 45.000 Tonnen Eigengewicht nur ein wenig leichter als das 1912 gesunkene Passagierschiff „Titanic“ (46.328 Tonnen).(Quelle: Krupp Galerie carsbase)
Der größte Schaufelradbagger der Welt ist der Bagger 288, der derzeit im Tagebau Garzweiler (Nordrhein-Westfalen) eingesetzt wird. Er wiegt so viel wie 13.000 Autos und transportiert am Tag ein Erdvolumen von etwa 240.000 Tonnen Gestein und ersetzt damit rund 40.000 Arbeiter. Er ist mit etwa 45.000 Tonnen Eigengewicht nur ein wenig leichter als das 1912 gesunkene Passagierschiff „Titanic“ (46.328 Tonnen). Schließlich werden die metallischen Komponenten als wertvolle Rohstoffe in die Produktion neuer Geräte zurückgeführt. Rohstoffe, die aus dem Recycling gewonnen werden, nennt man Sekundärrohstoffe. Sie werden in Barren gegossen oder als Folie gewalzt und können dann wieder verwertet werden. In vielen Flüssen Deutschlands kann sogar heute noch Gold gewaschen werden. Im industriellen Maßstab wird hingegen nur am Rhein nach den Gold-Seifen gesucht. Seismische Strukturen des Untergrundes in 3D aufgelöst. Diese Technik wird genutzt, um beispielsweise Öl- und Gasvorkommen zu lokalisieren.